Aktuelles

Hier sind wir dabei

24.-25.09.2019

11. Carbon- und Textilbetontage

Deutsches Hygiene-Museum Dresden


07.-10.10.2019

International Conference FORM and FORCE 2019

Barcelona/Spanien


07.-09.10.2019

Expo Real 2019

Messe München

 

Impulsseminare auf 11. Carbon- und Textilbetontage 2019 in Dresden

Am 24. und 25. September 2019 findet die jährliche Anwendertagung in Dresden statt. CARBOCON ist wieder mit einem eigenen Stand bei der begleitenden Fachausstellung vor Ort und steht mit seinem Team für Fragen und Antworten zur Verfügung. Zudem ist ein Vortrag zu den aktuellen Projekten geplant. Erstmalig finden während der Tagung Impulsseminare statt, bei denen sich die Teilnehmer in verschiedenen Themengebieten weiterbilden können. CARBOCON wird zum Thema Berechnungen von Carbonbetonkonstruktionen im Neubau und bei der Verstärkung wichtige Aspekte für Tragwerksplaner aufgreifen. Weiterhin wird in einem zweiten Impulsseminar der Weg zur Zustimmung im Einzelfall und einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung vorgestellt.

Programm / Anmeldung

 

Projektfortschritt - Sanierung Fußgängerbrücke Thainburg

Als Leitanbieter auf dem Gebiet der Carbonbeton-Technologie ist CARBOCON derzeit mit verschiedenen Projekten der Denkmalsanierung betraut. Eine der ältesten Stahlbetonbrücken in der damals sehr innovativen Monierbauweise steht in Naumburg in Sachsen-Anhalt. Die Brücke Thainburg soll nach über 125 Jahren saniert werden. CARBOCON begleitet das Projekt mit der TU Dresden und einem Planungsbüro. So wurden umfassende tragwerksplanerische Leistungen erbracht, um Carbonbeton bei der Verstärkung des Brückenbogens zu integrieren. Zudem begleitet CARBOCON den Bauherren im Hinblick auf den Zulassungsprozess. Auf Basis der vorhandenen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung zur Verstärkung mit Textilbeton kommt eine argumentative Zustimmung im Einzelfall (ZiE) zur Anwendung.

 

Erste Straßenbrücke aus Carbonbeton

Die Carbonbeton-Technologie erfährt weiter Beachtung in der Praxis: die erste Straßen-Brücke für den Schwerlastverkehr aus Carbonbeton ist in Sachsen in Planung. Eine derzeit vorhandene, etwa 7 Meter lange Brücke an der S111, östlich von Bautzen, soll mit der Carbonbeton-Technologie erneuert werden.

CARBOCON ist mit der Begleitung der Planung und Zulassung beauftragt. Das Team der CARBOCON tritt zudem als zentrale Schnittstelle zwischen den Bauherren und den am Projekt beteiligten Partnern auf. Als Bauherr wirkt der Freistaat Sachsen.

 

Denkmalsanierung mit der innovativen Carbonbeton-Technologie

Die Hyparschale in Magdeburg gilt nicht nur als kulturelles Wahrzeichen, sondern auch als eines der architektonisch interessantesten Bauwerke der Stadt. In der im Jahr 1969 errichten Mehrzweckhalle fanden Messen, Konzerte und andere Veranstaltungen statt. 1990 wurde das markante Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. Seit mehr als 20 Jahren war die Hyparschale Magdeburg wegen Baufälligkeit gesperrt. Die Sanierung der Hyparschale erfolgt mit der innovativen Carbonbeton-Technologie und sichert damit das denkmalgerechte Erscheinungsbild und den Bauwerksentwurf von Ulrich Müther. CARBOCON begleitet die Stadt Magdeburg mit den Partnern bei der Planung und Durchführung der Sanierung. Der architektonische Entwurf für die Nutzung erfolgt durch das Architekturbüro gmp.

 

Megatrend Carbonbeton - Messerückblick zum Jahresbeginn 2019

Im ersten Halbjahr 2019 war CARBOCON als Aussteller und Partner auf mehreren Messen und Tagungen vertreten. Nach der BAU 2019 in München präsentierte CARBOCON die Produkt- und Dienstleistungspalette im Februar bei den 63. Betontagen in Ulm, beim Brückenbausymposium in Dresden und im März beim Deutschen Bautechnik-Tag (DBT) in Stuttgart. Besondere Highlights auf dem DBT waren die Ehrung von Prof. Manfred Curbach mit der Emil-Mörsch-Denkmünze, sein anschließender Vortrag zum Megatrend Carbonbeton und der Vortrag von Dr. Manuel Hentschel zur Hyparschale Magdeburg. Das Fachpublikum bekam an einem vier Meter langen Demonstrator verdeutlicht, wie millimetergenau und ressourcensparendmit Carbonbeton gebaut werden kann.

Foto: © Straßen.NRW 

Aktuelles zu laufenden Brückenprojekten

CARBOCON blickt auf eine erfolgreiche erste Jahreshälfte 2019 zurück. So konnten besonders im Bereich der Ingenieurbauwerke einige Projekte maßgeblich weiterentwickelt werden. Bereits über den Jahreswechsel wurde das Projekt Brücke Thainburg in Naumburg begleitet. Zudem konnte der ZiE-Prozess zur Anwendung einer 6-lagigen Carbonbeton-Verstärkung bei einer Autobahnbrücke durch CARBOCON durchgeführt werden. Außerdem wiesen die Experten in frühen Projektphasen bei vier weiteren Brückenbauwerken die Machbarkeit zum Einsatz der Carbonbeton-Technologie zur Verstärkung im Bestand oder im Neubau nach. Alle Bauwerke befinden sich in unterschiedlichen Bundesländern und sorgen damit für eine Verbreitung der Technologie durch CARBOCON.

 

CARBOCON als Aussteller in Winterthur / Schweiz

Die Vorteilhaftigkeit der Carbonbeton-Technologie weckt auch im internationalen Umfeld zunehmendes Interesse. Einer der Vorteile der Carbonbeton-Technologie ist die erhöhte Dauerhaftigkeit. Während Bauwerke aus Stahlbeton nur eine Lebenszeit von etwa 40 bis 80 Jahren aufweisen, spricht man bei Carbonbeton-Bauten von einer Nutzungsdauer von 200 Jahren und mehr. Die Dauerhaftigkeit kann durch entsprechende Planung, Ausführung und die richtige Qualitätsüberwachung optimiert werden. Das Team der CARBOCON freut sich, Sie bei der Fachtagung „Textilbeton in der Praxis“ der ZHAW in Winterthur am 07. Juni 2018 begrüßen zu dürfen. Am Messestand beraten und informieren wir Sie gern unter anderem über diese Themen und stehen Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Anwenderschulung Carbonbeton von der EIPOS

Anfang Mai 2019 fand eine Anwenderschulung zum Thema Carbonbeton-Technologie statt. An zwei Tagen wurde einerseits theoretisches Wissen zum Beispiel zu Materialien, Bemessung, Lagerung, vorhandene Zulassung vermittelt und andererseits erfolgte am zweiten Tag im Praxisteil die konkrete Anwendung der Verstärkung von Bauwerken und Bauteilen mit der Carbonbeton-Technologie. Hier konnten alle Teilnehmer dann selbst mit dem Material arbeiten. Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer nach erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat ausgestellt, das die damit erworbene Qualifikation dokumentiert.

© Bildschön/Deutscher Zukunftspreis 

Dresdner Carbonbeton-Technologie erhält Deutschen Zukunftspreis

Am 30. November 2016 verlieh Bundespräsident a.D. Joachim Gauck den Dresdner Carbonbeton-Forschern Prof. Manfred Curbach, Prof. Chokri Cherif und Prof. Peter Offermann von der TU Dresden den Deutschen Zukunftspreis. Die Professoren gehören zu den führenden Köpfen bei der Erforschung von Carbonbeton und treiben die Einführung des Baustoffes auf dem Markt erfolgreich voran. Ihnen ist es gelungen, eine korrosionsbeständige und ressourcensparende Alternative zum herkömmlichen Stahlbeton zu entwickeln. Mit dem faszinierenden Verbundmaterial Carbonbeton markieren sie den Anfang einer neuen Bau-Ära. Der Deutsche Zukunftspreis des Bundespräsidenten gehört zu den wichtigsten Wissenschaftspreisen in Deutschland.

 

CarboCon bei den 10. Carbon- & Textilbetontagen in Dresden

Am 25. und 26. September 2018 finden die 10. Carbon- & Textilbetontage im Deutschen Hygiene-Museum Dresden statt. Im Jubiläumsjahr werden den Konferenzteilnehmern über 50 Vorträge aus Praxis und Forschung geboten und so ein umfangreiches Wissensspektrum zum Neubau, der Sanierung und zur Entwicklung von Komponenten mit Carbonbeton-Technologie vermittelt. CARBOCON berichtet über das Projekt und die Sanierung der Hyparschale in Magdeburg - eines kulturellen Wahrzeichens, erbaut nach den Plänen von Ulrich Müther. Der Vortrag findet am 26. September 2018 ab 13:30 Uhr im Saal 1 statt.

 

Großes Interesse im Brückenbau

Mitte März 2018 fand in Dresden das 28. Brückenbausymposium statt. In diesem Jahr wurde in Anwesenheit des Ministerpräsidenten von Sachsen Herrn Michael Kretschmar und des zuständigen Staatssekretärs des Bundes, Herrn Rainer Bomba, der Brückenbaupreis vergeben.

CARBOCON war mit einem eigenen Messestand auf der Begleitmesse präsent und informierte über die Leistungen, Projekte und Carbonbeton-Technologie im Einzelnen. Besonders erfreulich war, dass die innovative Technologie bei vielen Beteiligten des Brückenbaus auf reges Interesse stieß und zudem in Vorträgen thematisiert wurde.

 

CARBOCON als Aussteller auf den 9. Carbon- & Textilbetontagen in Dresden

Am 27. und 28. September 2017 fand in Dresden die Leitmesse rund um die Carbon- und Textilbeton-Technologie statt. Nach dem Grußwort des Staatssekretärs im Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA), Herrn Dr. Hartmut Mangold, konnten sich die über 300 Besucher in den Vorträgen über die aktuellen Entwicklungen und Trends, sowie abgeschlossene und laufende Projekte informieren. CARBOCON war im Rahmen der Konferenz mit einem eigenen Messestand vor Ort und informierte über eigene Projekte, Produkte und Dienstleistungen. Sehr positiv war das sehr starke Interesse von Besuchern, die sich erstmalig über die innovativen Technologien informierten. Dies zeigte auch, dass Carbon- und Textilbeton bei Unternehmen und Fachleuten immer mehr in den Fokus rückt.

© Thilo Schoch
 

CARBOCON knüpft intensive Kontakte auf dem Bautechniktag in Stuttgart

Am 27. und 28. April 2017 fand der Deutsche Bautechnik-Tag 2017 in Stuttgart statt. Unter dem Motto „Dialog-Innovation-Qualität“ eröffnete Herr Klaus Pöllath (Vorsitzender des DBV) die Konferenz vor den ca. 1.500 Zuhörern. Die zahlreich anwesenden Geschäftsführer, Vorstände und Mitarbeiter der Bauwirtschaft verfolgten sehr aufmerksam, als der Vorsitzende in seinem Vortrag den Carbonbeton als eine der maßgeblichen Innovationen für das Bauwesen hervorhob. Carbonbeton wird die Branche nachhaltig beeinflussen und in den kommenden Jahren die Antwort für viele Aufgaben und Herausforderungen sein. CARBOCON war erstmals auf dem Bautechniktag präsent. Es konnten intensive Gespräche zur neuen Technologie geführt und wertvolle Kontakte für potenzielle Projekte geknüpft werden.

Mit dem Team der CARBOCON stehen wir zudem als zentraler Ansprechpartner mit interdisziplinären Kompetenzen zur Verfügung. Verbunden mit unserem Spektrum an Dienstleistungen können wir uns damit verschiedenen Kunden mit differenziertem Anforderungsprofil widmen.

CARBOCON begleitet die Projekte dann von der ersten Analyse bis hin zur späteren Anwendung. Das Spektrum an Projekten reicht von der ganzheitlichen Beratung, wenn es um strategische, operative und technische Grundsatzfragen beim Einsatz der Carbonbeton-Technologie geht, bis hin zur „klassischen“ Planung bei der Verstärkung von Brücken und anderen Bauwerken mit Carbonbeton.

Was können wir für Sie tun?
Rufen Sie uns an. +49 351 82120420