Foto: gmp Architekten

PROJEKTREFERENZ INGENIEURDIENSTLEISTUNG

Verstärkung der Hyparschale Magdeburg

Die nach den Plänen des Bauingenieurs Ulrich Müther errichtete Hyparschale in Magdeburg ist eine der größten Betonschalen-konstruktionen ihrer Art. Die Dachkonstruktion besteht aus vier hyperbolischen Paraboloid-Schalen. Die denkmalgeschützte Hyparschale zeigte bereits vor einigen Jahren Bauwerkschäden. In den letzten Jahren wurden diese größer, so dass nach einem Sanierungskonzept gesucht wurde. Basierend auf einer Bestands-analyse wurde entschieden, die Schalungskonstruktion mit der Carbonbeton-Technologie zu verstärken. Das Bauwerk soll demnach mit einer jeweils 10 mm dünnen Carbonbetonschicht auf der Ober- und Unterseite der Betonschale vor dem Abriss bewahrt werden.

Fotos: Bundesarchiv; CARBOCON; CARBOCON
BauherrStadt Magdeburg
AuftraggeberStadt Magdeburg und RJP

Unsere Leistungen

  • Machbarkeitsstudie, Entwurfs- bis Ausführungs-planung zur Verstärkung der Hyparschale mit dem Carbongelege SITgrid041 und Feinbeton Pagel TF10, Mitwirkung beim Leistungsverzeichnis
  • Begleitung und Koordinierung der Zustimmung im Einzelfall (ZiE) mit Versuchsprogramm und Gutachten

Mit dem Team der CARBOCON stehen wir zudem als zentraler Ansprechpartner mit interdisziplinären Kompetenzen zur Verfügung. Verbunden mit unserem Spektrum an Dienstleistungen können wir uns damit verschiedenen Kunden mit differenziertem Anforderungsprofil widmen.

CARBOCON begleitet die Projekte dann von der ersten Analyse bis hin zur späteren Anwendung. Das Spektrum an Projekten reicht von der ganzheitlichen Beratung, wenn es um strategische, operative und technische Grundsatzfragen beim Einsatz der Carbonbeton-Technologie geht, bis hin zur „klassischen“ Planung bei der Verstärkung von Brücken und anderen Bauwerken mit Carbonbeton.

Was können wir für Sie tun?
Rufen Sie uns an. +49 351 82120420